sonstige bürgerschaftliche Aktivitäten

GELBE RÜBE - Erzeuger-verbraucher-Gemeinschaft

Wir suchen!: 

Engagierte Menschen die sich uns anschließen!

Kurzbeschreibung des Projektes: 

Die „Gelbe Rübe“ ist eine Gemeinschaft "bewusster" Verbraucher und Erzeuger landwirtschaftlicher Produkte. Im Vordergrund stehen: Regionale, saisonale, ökologisch und artgerecht produzierte Lebensmittel. Rund 25 Lieferanten überwiegend aus der Region sorgen für eine nahezu optimale Produktpaeltte. Als Mitmachgemeinschaft organisieren sich die Mitglieder eine hochwertige Ernährung zu fairen Konditionen für Erzeuger und Verbraucher. Dadurch das Ehrenamtlichkeit und keine aufwändigen Ladenstrukturen das Projekt tragen sind die Preise sehr günstig. Interessenten können sich zu den Öffnungszeiten vor Ort über alles genauer informieren. Hinter der Gelben Rübe steht als Projektträger der gemeinnützige "Förderverein Kultur und Umweltbildung e.V."

Gewünschter Zeiteinsatz der freiwilligen Mitarbeitenden: 
Ob einmal wöchentlich zu den Ladenöffnungszeiten, punktuell von zuahuse als Erzeuger-Betreuer oder bei Infoständen sind immer unetrstützende Hände gesucht.
Leistungen für die Freiwilligen im Projekt: 

Wer mitmacht kann teilhaben. Aktive Mitglieder zahlen statt eines Jahresbeitrags von 80 Euro 30 Euro.

Nähbar

Wir suchen!: 

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob jung oder alt, was zählt sind gute Laune und Spaß an Näharbeiten. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee darf natürlich auch gestrickt, gestickt und gehäkelt werden – der Spaß am Selbermachen soll hierbei im Vordergrund stehen.

Kurzbeschreibung des Projektes: 

Klein aber fein: Die „Nähbar“ bietet vier Nähplätze und einen Ort um eigene Nähprojekte und Kreativideen zu verwirklichen, Freunde oder Gleichgesinnte zu treffen und dabei Ideen auszutauschen.

Leistungen für die Freiwilligen im Projekt: 

Anleitungen und kostenfreie Nutzung der Nähmaschinen ect.

Buntes Gärtnern in der Stadt

Wir suchen!: 

Offene und fröhliche Menschen jeden Alters, die Lust am gemeinsamen Gestalten und keine Angst vor Matsch und Regenwürmern haben.

Kurzbeschreibung des Projektes: 

Unser erstes Projekt war die Zeppelin Oase, eine leerstehende Gärtnerei mitten in Fulda, die wir zwischen 2011-2013 wiedererweckt haben. Zur neuen Gartensaison haben wir unser Hauptquartier nun in das Umweltzentrum mitten in den Fulda-Auen verlegt. Entstehen soll auch hier wieder ein bunter Ort zum Abschalten und Platz um neue Formen des Zusammenwirtschaftens auszuprobieren. Unsere neuesten Aktivitäten könnt ihr auch über die Facebook-Seite https://www.facebook.com/UrbanGardeningFulda mitverfolgen.

Gewünschter Zeiteinsatz der freiwilligen Mitarbeitenden: 
In der Saison (März - Oktober) gerne am Samstag zwischen 11 und 14 Uhr.
Leistungen für die Freiwilligen im Projekt: 

Wir sind nicht nur ein Mitmachgarten, sondern auch ein Ernteort. Gemüse, Salate und Früchte können je nach Saison täglich gerne selbst gegen Spende geerntet werden.

Erzeuger- Verbraucher- Gemeinschaft in Fulda

Wir suchen!: 

Praktikant/in gesucht!

Die Gelbe Rübe und der Förderverein Kultur- und Umweltbildung e.V. suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n PraktikantIn. Gegenstand des Praktikums ist die Mitwirkung in den verschiedenen Projekten des Vereins. Das Spektrum reicht von der Erzeugerbetreuung, der Kommissionierung und dem Ladendienst bei der Gelben Rübe (www.gelbe-rübe.de), über die Informationsmaterialverteilung für die Materialauswahl-Umweltschutz (www.maus-versand.de), das Artikelschreiben für die Gesundheits- und/oder die Umweltseite des Monatsmagazins printzip (www.printzip.de) bis hin zur Unterstützung des Projektes Zeppelingärten bei der Gartenanlage am neuen Standort am Umweltzentrum (www.zeppelingaerten.de). Die Mitwirkung bei einzelnen Projekten kann je nach Interessen und Fähigkeiten variiert werden. Auch die Arbeitszeit ist individuell zu verabreden. Geld ist leider nicht zu verdienen, aber Auslagen werden ersetzt und der mögliche Erfahrungsschatz ist sehr reichhaltig!

Kurzbeschreibung des Projektes: 

- durch den direkten Kontakt mit den Erzeugern einen transparenten, respektvollen und selbstorganisierten Warenkreislauf aufzubauen.
- den Lebensmittelkonsum nach persönlichen Werten und Verantwortungsbewusstsein zu organisieren, um sich von industriellen und kapitalistischen Maßstäben zu emanzipieren.
- Strukturen zu erarbeiten, die für eine ökologisch und sozial nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweise in Zukunft an Notwendigkeit gewinnen.
- ohne Hierarchie, aber gut organisiert und mit eurer Hilfe das Projekt mitzutragen, voranzubringen und weiterzuentwickeln.
- ein Miteinander anzustreben, in dem sich jeder nach seinen Möglichkeiten einbringt.
- Sowohl natürliche Schwankungen und saisonale Engpässe zu berücksichtigen, als auch in Erntehochzeiten die Organisation von Erntehilfe, Weiterverarbeitung und Verteilung zu unterstützen

Gewünschter Zeiteinsatz der freiwilligen Mitarbeitenden: 
Nach Absprache
RSS - sonstige bürgerschaftliche Aktivitäten abonnieren